//
you're reading...
Alltag

plan

timebesinnliche zeit
wie die aussicht mich freut
jedoch – bis sie kommt
steh ich an der front
lass über mich ergehen
die vorweihnachtlichen wehen
galoppiere wie ein ritter
durch das glitzergewitter
quetsche mich in den täglichen plan
time-management nennt sich der wahn

Advertisements

Diskussionen

8 Gedanken zu “plan

  1. Gut gemacht!
    Grüße

    Verfasst von alphachamber | Dezember 15, 2014, 13:39
  2. ja es ist wirklich ein Wahn, dem ich mich entziehe, ich mach das nicht mehr mit

    Verfasst von Maja | Dezember 15, 2014, 16:05
  3. Verehrtester, ich kann auch kurz:
    Quetschungen, sie sind ein furz-
    unangenehmes Haltenotsignal!!!
    Haben Sie denn gar keine Wahl?
    Glitzergewitter für’n Konsumarsch,
    (ja, da bin ich doch sehr barsch)
    doch welcher Ritter beuget sich?
    Ich hoffe doch………… Sie nich?!

    Verfasst von kaetheknobloch | Dezember 15, 2014, 19:18
    • Haltnotsignal in Ehren,
      ich geb mein Bestes, um mich zu wehren,
      jedoch schwimm ich in einem Teich,
      der von Festivitäten doch sehr reich!
      Wollte ich nun ganz darauf verzichten,
      würde ich mich wohl selbst hinrichten!
      Zum Teil, ich sage es nicht gern,
      kann ich die Freude auch nicht verwehr’n,
      so manch Auge, das sonst trübe,
      leuchtet, es wird hell das Gemüte!
      So suche ich den Weg inmitten,
      bleib auf dem Sattel unbestritten,
      jedoch die Zeit wird knapp,
      da ich mache ab und zu schlapp!
      Hab nicht mehr die Energie, die ich mal hatte,
      bin nicht mehr aus Stahl sondern aus Pappe,
      so werden die Knie weich allzu schnelle,
      dann trete ich im Kerzenlicht glatt auf der Stelle … 😉

      Verfasst von YDU | Dezember 15, 2014, 21:34
      • Weichknieigkeit, ach herrjehmitmineh!
        Und keine Aussicht auf weichen Schnee,
        der die Hinternverplumspserey schont,
        wenn der Stress die Müdknie entlohnt
        und sie in sich versacken harsch läßt.
        Von wegen besinnliches frohes Fest!
        Alle hetzen so eilig. Doch diese Zeilen,
        (ich diebliebstehle mir die Zeit zuweilen)
        verpacke ich jetzt in pure Energietüten,
        die werden das Schlimmste verhüten.
        Richten Sie sich auf in dem Haltesattel.
        Moment, ehe ich mich jetzt verdattel,
        ich packe noch etwas Silbensilber zu.
        Sie werden sehen, Sie glänzen im Nu:
        Ihre Müdaugen und die Ihrer Lieben.
        Vergnüglich grüßt von Wolke Sieben,
        immerdar die Ihre, fernfreundlichnah.
        Weihnachten ist einfach wunderbar!

        Verfasst von kaetheknobloch | Dezember 16, 2014, 16:09
      • Nun, ich bin festlich gestimmt,
        von Kopf bis Fuß auf Besinnlich getrimmt,
        all mein Energie fließt in das Kunstkerzennetz,
        damit alles leuchtet, was man dann sehr schätzt!
        Beende muss ich rasch die Zeilen,
        muss dringend weiter eilen …

        Verfasst von YDU | Dezember 16, 2014, 16:36

Kategorien

Archive

%d Bloggern gefällt das: