//
you're reading...
Alltag

Guten Morgen

gutenmorgen
Keine Ahnung, was der Hahn da gerade lauthals vor sich hinkräht, eines ist jedenfalls sicher, wenn er nicht bald aufhört, dann kann ich für nichts garantieren …

Advertisements

Diskussionen

13 Gedanken zu “Guten Morgen

  1. Der arme Gockel, tun Sie ihm nix!
    Der zählt nur seine Hennen so fix.
    Hat er alle beim Namen genannt
    kikerikrähend & gockelcharmant,
    wird er von alleine Ruhe geben.
    Ach, was hat er sonst im Leben?
    Gestutzte Flügel, zaunender Blick,
    da entwickelt man so ’nen Tick.
    Krähen und krähen lassen, genau:
    Dieses Motto ist sehr schlau.
    Ich danke jedenfalls dem Tier,
    weil ich so reimend wieder hier
    meine Silberzeilen hinterlege
    und dies ohne Gackereigelege.
    Feingrüße, die lasse ich liegen.
    Reimflaumfedern, sie fliegen…

    Verfasst von kaetheknobloch | Februar 16, 2015, 12:07
    • Na klar, der Damentraum ist das fürwahr,
      tagein tagaus kräht der buntfedrigte Geselle da,
      wo ich krähschreckend werd geworfen aus dem Sanftrosablümchentraum,
      wo ich wollte der Herzallerliebsten gerade ins Schimmeräuglein schau’n!
      Da zählt er auf der Legehennennummernschilder in des Hahnes durchdringend Sprach,
      weg ist mein Kuscheltraum, wo sie wurde ob meines trolligen Blickes gerade schwach.
      Alles verloren, was bleibt ist feuchtkalter Schauer auf der Stirn,
      so frage ich mich: Warum musste er gerade zu dem Zeitpunkt krähen, ganz ohne Hirn?
      Was seinen Stutzflügelzauncharmerblick betrifft, der scheint so schlau,
      für mich reimt sich dieser gerademal auf abgestandener Kakao!
      Nein, mein Hankrähenabwehrzorn, der mich gerade jetzt noch quält enorm,
      er wird durch all die gockelflaumfederigen Worte keineswegs zur Kikerikigeburtstagstore!
      Stummleiskrähend kann er in meiner Schallnähe gut mit mir leben,
      jedoch, wenn er weiterhin meine herzallerliebsten Träume mir vertreibt, dann wird er bald das Kikrahennenaufzählkrähen fast freiweillig verschmähen!
      So leid’s mir tut für das Buntkackerkikerikihennenaufzählgetier: Wenn er so weitermacht, legt er sich an mit mir!
      Kein Federflaumengruß wird ihm von mir zur Ehre gereichen, denn wenn zornesrot ihn jage, wird er ängstigendbleich ins Universum rasch entweichen …

      Verfasst von YDU | Februar 16, 2015, 13:15
      • Vielleicht söllten Sie nicht nur schimmertrolligblicken,
        machenSes doch wie der Hahn mit seinen Chicken:
        Aufplusterndes buntflaumprächtiges Gockelgefieder,
        dazu krakeelen Sie dann die schönsten Liebeslieder.
        Allsdann den abgestandenen Kakao erneut erhitzen,
        Sie werden sehn, die Liebste kommt ins Schwitzen.
        Lenken Sie ihn um, Ihren Hahnkrähenabwehrzorn,
        denn das Potenzial ist nun wahrlich richtig enorm.
        Statt Hahnenjagdzornesrotkackerkikerikigejage,
        (Potzblitz, so ein Wort liest man nicht alle Tage!)
        energetisieren Sie doch in die Liebstverführung
        und kopieren einfach die Schönsthennenkürung.
        Ein wenig Brustrauskopfhochhalslangrumgetue
        und vorbei ist’s bald mit der Herzallerliebstenruhe.
        Wenn man schon so zeitig wird lautstark verkräht,
        ist’s für eine Morgenverführung doch nie zu spät!

        Verfasst von kaetheknobloch | Februar 16, 2015, 13:47
      • Im Morgenaufwachnebelgedankenspiel
        stört das Gockelaufplusterkikeriki doch sehr,
        da reitet dann blindwütig
        der Hahnkrähenabwehrzorn hocherrötend wild daher!
        Den können, beim allerbesten Willen,
        nicht einmal herzallerliebsten Chickengedanken wirklich stillen!
        Flaumbuntekakaoheiße Liebeslieder
        für die Liebste um diese frühe Morgenzeit,
        nun mal ganz ehrlich:
        Wäre es das, was Ihr buntprächtigpochend Herz wirklich erfreut?
        Nun, wohin mit all den Hahnabwehrzornfeuerballenergien?
        Hat mein allmorgendliches Hahnjagdzornabwehrgehabe
        denn wirklich einen Sinn?
        Bliebe noch die Idee der Liebstverführung
        unter des Liebesgockels Kikerikiariengesang,
        die liebstenergiesierend wirken soll: Welch ein Plan!
        So bleibt mir nur zu sagen der Wahrheit feines Wort,
        um diese unchristlichfrühe Stunde wünsche ich mir
        den schimmertrolligherzallerliebsten Gockelhahn samt seinen Chicken fort!

        Verfasst von YDU | Februar 17, 2015, 05:49
      • Psst, ich las von Ihrem Morgenohnekaffeegefluche,
        drum hiermit ich höflich um Flüstermodus ersuche.
        Wage kaum meine Stimme lautstark zu erheben
        und gestehe unter gar verlegenem Schulterbeben
        die eigene Kaffeesuchtlust so in der Morgenstunde.
        Gesellte sich ein Hahn dann akustisch in die Runde,
        ich täte wahrlich verträumt ihm lauschen wollen
        statt zornesrot durch die Dämmerung zu tollen.
        Zwo Kaffee im stillen Kämmerlein so ganz für mich
        dazu ein Famosgekrähe ist doch an und für sich
        nicht der schlechteste Start in den neuen Tag!
        Käme dann der Liebste, den ich so innig mag,
        mit einem heißen Kochkakao in mein Gemach,
        nun, grünschimmerblickig seufze ich…… Hach!
        Aber, psst, das bleibt doch unter uns zwo beiden!
        ich möchte es doch tunlichst hier vermeiden,
        aus meinem stillem Kämmerlein zu berichten.
        Dann heißt’s noch, ich schrübe Bettgeschichten!
        Und Sie, mein so hochliebfeinwerter Yuppiduh,
        Ihnen rufe ich nun doch lauthals vergnüglich zu:
        Ein Herzhaftlachen in dieser Frühmorgenstunde,
        macht das Knitterzornesgesicht wieder gesunde.
        Danke dafür und eh‘ ich’s noch ganz vergesse:
        So’ne Banane, jupp, die ich auch gerne esse…

        Verfasst von kaetheknobloch | Februar 17, 2015, 08:34
      • Ich stillflüsterdochdigital, aber eben hochhahnrätigemotional,
        was Sie betrifft, das ist mir wahrhaft peinlich,
        wollte kein Morgenschulterbeben auslösen, nicht mal heimlich!
        Obwohl, jetzt, wo ich es grade so bedenke,
        für Sanfthauchschulterbeben wäre ich doch glatt empfänglich!
        So überlege ich gerade so für mich in bebendfeinen Gedanken,
        würde so ein hauchfeinsüßes Beben gar über die Alpen ranken?
        Vielleicht wäre des Hahnensmusikantentum an einer bebend Schulter wie Parfum,
        würde wahrlich in lauschtraumfeines Kikerns sich verwandeln,
        wenn bebend Schultern sich im Morgenkaffeerausch sich wie von Zauberhand verbandeln!
        Ach was, Ihr Liebster innig Sie umsorgt, um einen Grünschimmerseufzerblicke zu erhaschen,
        tja, so einen Seufzerblick, das wäre doch was, ließe ich mich doch auch einmal überraschen…
        Nun denn, ich weiß ein Geheimnis zu bewahren,
        von Grünschimmerseufzerbettgeschichten wird niemand jemals erfahren,
        obwohl ich gerade so für mich ein Seufzerschulterbebenbild mir gerade mache
        und über die Knitterzorngesichtsbanane herzlich lache!
        So stell ich still mir in süßabendrotbebendschulterfreien Gedanken das Bild mir vor,
        der Kikerhahn weit oben, darunter ein blumengeschmücktes Fenster und mit bebend Blättern,
        die stillaufgeregt mitzittern und kikern mit dem Hahn im Chor!

        Verfasst von YDU | Februar 17, 2015, 13:51
      • Verehrtester, jetzt ist es wohl geschehen!
        Mir und um mich, ich muß es nun gestehen:
        Bebendfeinealpenrankgedanken ich hege,
        als wenn es nur um die drei Ecken just läge.
        Hahnenmusiküsse begleiten mich nächtend,
        stillaufgeregtzitternd in Träume verflechtend
        und das Blumenundblättergebebe, achoweh,
        ich spüre es ja bis zum Kleinstknubbelzeh!
        Soll ich es wagen, schulterbebendheimlich,
        abendsonnig bestrahlt, ja fast schon peinlich,
        mich fensterlnd zu zeigen im Abendlichte?
        Ein Blick ins Grau macht ihn rasch zunichte,
        diesen Bebenlassfrivolanflug, den frechen.
        Kein Abendrotlicht wird sich heute brechen
        in Lipperlandischen Winterfensterscheiben.
        Doch eines wird mir für immer nun bleiben,
        ich gelobe bei jedem Hahnengekikkerikiiieh
        denke ich von nun an herzzugeneigt an Sie!

        Verfasst von kaetheknobloch | Februar 17, 2015, 15:42
      • Alpenrankgleichumseckgedanken – achoweh,
        wo doch liegen da oben hart gefroren Eis und Schnee!
        Begleitet noch von Hahnencharmekikeri,
        der stillaufreizendfrechfrivole Abendrotfensteranblick
        erreicht um diese Zeit den Süden spät oder nie!
        Jedoch, was zu bedenken sei in dieser Sache,
        herzugeneigte Abendrotlichtaufreizgedanken
        kennen vermutlich keine dieser schnödkopflastigen Schranken!
        So blicke ich des Abends dann wohlbesinnlich in die Ferne,
        ob Abendrot oder bloß Grau, dahinter weiß ich doch die Sterne,
        die flüstern mir von schulterbebendfrivolanmutend frechen Abendrotgedanken,
        die sich gerade in dem Moment frechstillaufreizend um meine Sinne ranken!

        Verfasst von YDU | Februar 18, 2015, 08:44
      • Ach, diese unsinnigen Schnödkopflastschranken!
        Denn sinnig sind doch alle Feinsinnlichgedanken,
        die Menschenkinder lächelnd miteinander teilen.
        Und so gelobe ich des Abends gern zu verweilen,
        fensterlnd und bebendschultrig mit Sachtblicken
        zu meinem eigenen und auch Ihrem Entzücken.
        Werd‘ mein Glas (Es wird ein Riesling drin sein!)
        auf Ihr Wohl erheben und wohlzartzugeneigtfein
        Grüße über sich erhebende Gipfel denksenden.
        Und zu gutallerletzt ganz leislächelnd am Enden,
        bleibt nur noch ein Kicherkikerikikchen zu senden.

        Verfasst von kaetheknobloch | Februar 18, 2015, 15:59
  2. Eine schöne neue Woche wünsche ich dir ☼ Mathilda

    Verfasst von einfachtilda | Februar 16, 2015, 12:31
    • Hab Dank, auch Du sollst sie genießen, wo doch schon bald die bunten Blumen sprießen! 😉

      Verfasst von YDU | Februar 16, 2015, 13:16
  3. hast Du ihm den Hals umgedreht ?

    Verfasst von marianne | Februar 16, 2015, 16:58
    • In Gedanken schon oft, aber in der Realität sind es nur die Gelsen, die vor mir Angst haben müssen! 😉

      Verfasst von YDU | Februar 17, 2015, 05:27

Kategorien

Archive

%d Bloggern gefällt das: