//
you're reading...
Alltag

Odyssee

odyssegenieß die sonne
den lauen tag
wie es denen geht
ich mich schon morgens frag‘
die wandern hoffnungsvoll gegen norden
ins land, wo milch und honig fließen
wo alle warten auf sie dienstbeflissen
genieß die sonne
den lauen tag
wie das so kommt
ich mich versonnen frag‘
dass menschenmassen ihr land verlassen
mit kind und kegel ziehen über straßen
in ein fernes land
mit dem sie bis jetzt
absolut nichts verband
genieß die sonne
den lauen tag
wie geht es weiter
ich mich frag‘
wie wird es sein in fernen tagen
wird daraus freude oder lautes klagen
wird man sich finden oder bekämpfen
morgen schon oder in wenigen lenzen
spür die sonne
fühl das lüftchen lau
trotzdem mich fröstelt
wenn ich in die zukunft schau

Advertisements

Diskussionen

3 Gedanken zu “Odyssee

  1. Brauchst nicht zittern und nicht frieren,
    jetzt, wo Massen einmarschieren,
    wirds hier ziemlich warm, weil eng,
    Peng! 😀

    Verfasst von sweetkoffie | Oktober 26, 2015, 14:17

Kategorien

Archive

%d Bloggern gefällt das: