//
you're reading...
Alltag

Vielleicht

2016

2015 war gefühlt sehr kurz
obwohl dem kalender mein gefühl war schnurz
ganz objektiv war alles ganz beim alten
gerade 24 stunden hatte ein tag –
7 tage die woche galt es zu verwalten
obwohl die zeit sie rannte ohne unterlass
blieb am kalender alles wie gewohnt – eintönig und blass
widerspruch an allen ecken und enden
wodurch lässt unser geist sich blenden?
nun ja, heute werde ich das rätsel sicher nicht lösen
das neue jahr will sich demnächst entblößen
mich krachbumm und blitzgewitter wird es über uns kommen
mit großer hoffnung wird es uns belohnen
alle wünschen scheinen plötzlich so nah
dass der schein meist trügt, wird jedoch bald klar
das neue jahr – nur eine weitere runde auf der alten bahn
illusionen lösen sich auf, kaum eine die dem sog entkam
was bleibt ist eine zahl, die wir noch nicht hatten
aber auch diese wirft oft dunklen schatten
nicht nur hellen schein und feenstaub wird es uns bringen
so manchen blues wird das neue jahr uns an manchen tagen singen
so bitte ich 2016 um rock’n roll an vielen tagen
möge der südwind mich an ferne strände tragen
auch über die wellen möchte ich ,den wind im rücken,jagen
über den wolken möchte ich pochenden herzens schweben
im hier uns jetzt möchte ich so oft wie möglich leben
was noch, was sollte ich mir wünschen im alten jahr
vielleicht einfach, dass es so gut wird, wie es das vorige war

Advertisements

Diskussionen

4 Gedanken zu “Vielleicht

  1. Alles Liebe für 2016 und einen angenehmen Jahreswechsel 🙂 .

    Verfasst von Anna-Lena | Dezember 31, 2015, 16:31
  2. Ich würde mir auch wünschen, dass das neue Jahr wenigsten so wird, wie das vergangene. *seufz*

    Verfasst von rose1711 | Dezember 31, 2015, 19:25
  3. Vielleicht etwas besser als das alte Jahr?! Mehr Gesundheit, weniger Stress… Ich drück‘ die Daumen =)

    Verfasst von Summer | Januar 1, 2016, 08:45
    • Herzlichen Dank für’s Daumendrücken, aber seit dem letzten Jahr habe ich die „Abwärtstendenz“ schweren Herzens zu Kenntnis genommen: Besser wird es nicht wirklich, es gilt eher, das „Vorhandene“ positiv zu interpretieren … 😉

      Verfasst von YDU | Januar 4, 2016, 11:56

Kategorien

Archive

%d Bloggern gefällt das: