//
you're reading...
Alltag

Schräglage

schrägWer mit einem Bike um die Kurve will, der lehnt sich einfach ein wenig auf die richtige Seite und schon ändert das Zweirad seine Richtung. Manche lehnen sich nur ein wenig hinaus, andere etwas mehr und dann gibt es noch die Überneugierigen, die lehnen sich so weit raus, dass sie jedes Steinchen sehen können, das auf der Straße liegt. Wobei man achtsame sein sollte, denn wenn man die Schräglage übertreibt, dann liegt man flach. Längstens, wenn man Sand zwischen den Zähnen hat, dann war die Nachspeise etwas übertrieben geerdet. Nein, kein Sand zwischen den Beißerchen, höchstens ein paar Hagelkörner, wenn sie vom Visier nicht abgehalten worden wären. Nein, auch keine übertriebenen Zuneigungsbekundungen zu Mutter Erde. Was sonst? Ein Wunder ist geschehen! Auf der Autobahn konnte ich plötzlich auf der Geraden wunderbar in Schräglage cruisen, ohne umzufallen! Wie das? Ganz einfach: Aus den anfänglichen Windböen entwickelte sich ein konstatner Seitenwind, der so stark war, dass man sich ganz gemütlich dagenlehnen konnte und dabei wunderbar der Leitlinie entlang fahren konnte – geradeaus in Schräglage! Leider waren die folgenden Motorräder mit dem Kunststück derart beschäftigt, dass niemand Lust hatte, ein Foto zu schießen …

Advertisements

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kategorien

Archive

%d Bloggern gefällt das: