//
you're reading...
eSilex400

Fahrrad …

Nun habe ich etwas mehr als 250 Kilometer am Tacho – wenig, ich weiß – und habe meine Trainingspause gestern sehr wohl zu spüren bekommen. Das Sitzleder meckert, die Schulter jammert, ansonsten läuft es für einen alten Mann recht gut. Trotzdem bin ich dem ersten Ziel, dem Einsatz im Alltag seit gestern deutlich näher gerückt.

Die ersten 25 Kilometer waren trotz einiger Steigungen bei gemütlicher Reisegeschwindigkeit absolut kein Problem. Glücklicherweise war auf der gewählten Strecke relativ wenig Verkehr! Die Sache mit der Geschwindigkeit wäre im Prinzip egal, wenn man das Rad allerdings im Alltag einbaut, spielt die ausreichende Kondition und ein gewisses Tempo – für mich jedenfalls – schon eine Rolle. Dauert Fahrt zur Arbeit zu lange oder die Kondition fehlt, lässt man es bleiben. Meine Grundausstattung: 2 x 25 Kilometer sollten problemlos, möglichst ohne Beschwerden machbar sein. Einsatz im Alltag bedeutet auch Allwettereinsatz! Nach den ersten 25 Kilometern muss ich frisch und munter sein, denn das Ziel war nicht die Ausfahrt, die hat mich ja nur zur Arbeit gebracht.

Die Rückfahrt hat einen größeren Steigungsanteil, der sofort nach dem Start beginnt und sollte auch noch mit einem Lächeln bewältigt werden können. Lichtanlage muss ich nächste Woche montieren, da die Dämmerung ziemlich früh einsetzt! Außerdem habe ich festgestellt, dass ein Teil der Radfahrer auch bei Tag mit blinkender Lichtanlage unterwegs und damit deutlich besser sichtbar sind. Rucksack mit Ersatzwäsche muss wohl sein, denn die Dauer meiner Ausfahrten wird durch mehrere Stunden „Arbeitseinsatz“ zwischendrin deutlich verlängert. Wetterumschwünge sind vorprogrammiert …

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kategorien

Archiv

%d Bloggern gefällt das: