//
you're reading...
Rhyme

Vierzehn

Photo by Pixabay on Pexels.com

vierzehn kilo sind geschafft
bin ich am ende jetzt vom mast
da stehe ich nun, geht nicht voran
hatte doch einen besseren plan
vierzehn kilo sind verschwunden
gebe es zu unumwunden
ich auch nicht schlecht, so meine ich
wollte mehr, das ist die g’schicht
vierzehn kilo sind dahin
um die ich leichter nun doch bin
fühlt sich gut an, das gebe ich zu
laufe schneller, da drückt kein schuh
auch beim radeln komme ich voran
dreihundert kilometer habe ich getan
und trotzdem sitze ich nun fest
vierzehn kilo, wann kommt der rest?
am plateau bin ich angelangt zu schnell
seh noch kein siegerlicht gar grell
fehlen noch zehn kilo oder so
das wäre gut – eine feine show
so stelle ich fest, die waag‘ ist schuld
sie hat einfach zu wenig geduld
meckert immer rum an meinen pfunden
lässt mich nicht das futter munden
so überlege ich ganz intensiv
weg damit und dann klar schiff?

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kategorien

Archiv

%d Bloggern gefällt das: