//
you're reading...
Rund um das Virus

Volkszählung

Photo by ANTONI SHKRABA on Pexels.com

Laut einem Artikel im Ärzteblatt bieten FFP2 Masken bei korrekter Trageweise einen extrem hohen Schutz vor einer Covid – 19 Ansteckung! Nun stecken sich gerade ungewöhnliche viele Menschen mit Omikron an. Wie das, wo der Schutz doch so hoch ist? Tragen alle ihre Masken derartig fehlerhaft oder ist die Qualität der Masken zwischenzeitlich massiv gesunken. Natürlich könnte man noch hinterfragen, was die PCR – Tests gerade so fleißig messen – aber das ist leider nicht erlaubt, weshalb ich niemals im Leben auf so eine Wahnsinnsidee kommen würde. Da stecken sicher die Ungeimpften dahinter, sie sich absichtlich anstecken wollen! Ach, die sind ja seit 15 Novemer 2021 im Lockdown! Blöd, denn die hätten sich ich irgendwie gut angeboten. Die Geimpften können es nicht sein, den die sind ja staatlich zertifiziert aus dem Schneider! Na, dann eben die Genesenen! Was? Davon gibt es zu wenige? In dem Fall arbeiten die Statistiker exterm schlampig, denen werden wir ab jetzt ganz genau auf die Finger schauen. Des müssen die Statistiker sein! Wer sonst? Die Ungeimpft hocken schadenfroh gesund und munter zu Hause, die Genesenen sollen laut irgendwelcher Naturgesetze ohne Stich den besten Schutz genießen und die Geimpften haben das staatliche Zertifikat. Verdammt, wer bleibt denn da noch übrig? Wir müssen sofort eine Volkszählung machen, diese verflixten U-Boote in der Gesellschaft aufzufinden …

Diskussionen

4 Gedanken zu “Volkszählung

  1. Erstens: wer trägt schon FFP2, wenn medizinische Maske auch gestattet ist?
    Zweitens: wer trägt schon eine Maske, wenn er mit Freunden, Bekannten und Verwandten verkehrt?
    Drittens: Wer hat das aus welchen Gründen überhaupt wie festgestellt?

    Verfasst von blondyonly | Januar 28, 2022, 09:41
    • Ich bin ausschließlich mit FFP2 – Maske unterwegs! Rechte Brusttasche hat sich gut bewährt. Beim Verkehr ist Maske natürlich auch in der Nähe – linke Brusttasche der Jacke! Wurde von Forschern des Göttinger Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation festgestellt und die müssten es ja wissen, was natürlich noch nicht bedeutet, dass es so stimmt, aber es gibt dieses unwahrscheinliche Gefühl der Sicherheit, das ich nicht missen möchte. Die aktuelle Tragezeit – habe ich natürlich protokolliert – beträgt 19 Minuten und einige Sekunden, die ich leider wegen mangelnder Sorgfallt – sorry – nicht korrekt wiedergeben kann … Ab und zu hänge ich die Maske auch an die Wäscheleine und beobachte mit viel Vergnügen, wie die Viren durchflutschen! Masken haben zugegebenerweise ihren Wert – vor allem beim kommenden Fasching …

      Verfasst von YDU | Januar 28, 2022, 13:10
      • Also meine erste coronabedingte medizinische Maske habe ich fast ein dreiviertel Jahr genutzt, ehe sie mir leider abhanden kam. Als der Maskenball losging, fragte ich mich sofort, warum man FFP2 und nicht die für biologische Gefährdung vorgesehenen Klasse FFP3 vorschrieb. Aber anfangs durfte man ja auch Schals als Mundnasebedeckung tragen – Hauptsache vermummt – gefordert von denen, die bis dahin Vermummung als Teufelszeug verdammten – den Innenministern. Ich glaube jedenfalls fest daran, daß die Masken nicht die Viren sondern die Menschen abhalten und deshalb eine Wirkung zeigen.;) Obwohl… im Fasching wirkt das ja genau gegenteilig – verrückt.
        PS: Ich habe meist gar keine Brusttaschen.

        Verfasst von blondyonly | Januar 28, 2022, 13:43
      • Ohne Maske ist man heutzutage verloren, ob da eine verlorene Maske ( zertifiziert natürlich ) als Alternative anerkannt wird? Im Prinzip natürlich schon, da ein negatives Vorhandensein ja nur so eine Art Funktionsumkehr darstellt, die nur wissenschaftlich noch nicht voll in ihrer Wirsamkeit beschrieben werden kann … 😉

        Verfasst von YDU | Januar 28, 2022, 16:01

Kategorien

Archiv

%d Bloggern gefällt das: