//
you're reading...
Biowetter

Biowetter

Freitag, 28. Jänner 2022

Der Freitag bringt Störungseinfluss in eine markante nordwestliche Strömung eingelagert. Dies betrifft Wetterfühlige auf mehrfache Weise. Vor allem in den Föhnstrichen alpensüdseitig treten Migräne und Kopfschmerz wieder häufig auf. Der Föhn verstärkt außerdem die Folgen schlechter Schlafqualität in Form von nervöser Unruhe und Abgeschlagenheit. Letztere treten auch vermehrt im Rest Österreichs auf. Alpennordseitig, insbesondere in den Staulagen sorgt die zunehmend feucht kalte Witterung für deutliche Einschränkungen des Wohlbefindens bei Rheumatikern. Herz- Kreislaufpatienten sind von kurzzeitigen Druckschwankungen durch den böigen, kräftigen Wind besonders im Osten betroffen. Quelle: ZAMG

  • Ich höre immer nur Störungseinfluss, fällt denen nichts Neues ein?!
  • Und immer schön brav auf die Wetterfühligen …
  • Migräne, Kopfschmerz, schlechter Schlaf, a bisserl nervös …
  • Dazu noch Abgeschlagenheit …
  • Irgendeine nordseitige Staulage feuchtet uns an!
  • Mmmmm, dann noch Druckschwankungen mit böigen Winden im Osten!
  • Diesmal fehlt der gute Rat nach draußen zu gehen! Erstaunlich …
  • Außer die Hundebesitzer, die müssen natürlich raus!

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kategorien

Archiv

%d Bloggern gefällt das: