//
you're reading...
Alltag

zwei uhr dreißig

Photo by cottonbro on Pexels.com

zwei uhr dreißig, ich bin wach
richtig munter, dass ich nicht lach
viel zu früh, ganz ehrlich
schlaf ist doch unenbehrlich
was soll das werden, wo führt das hin
so schmarrn, ich glaub ich spinn!
zwei uhr dreißig, wer wacht da auf
der rest der welt fein schnorchelt
ich hab es einfach nicht drauf
frisch und munter bin ich zu dieser stund
alles stille, es bellt kein hund
nachbarn ruhig, nichts zu meckern
nur meine tasten sanfte kleppern
so tippe ich mich frei und reime
schlafwartend sitze ich daheime
hoffe auf träume zu früher stund
bald wird es mir zu bunt

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kategorien

Archiv

%d Bloggern gefällt das: