//
you're reading...
Rund um das Virus

Corona

Photo by Irina Anastasiu on Pexels.com

12 jähriger Junge verstirbt nach Corona – Impfung! Heute.at

  • Ein Wunder, dass darüber berichtet werden darf!
  • Eine Obduktion wurde angeordnet. Gut so!
  • Leider wurde die sorgfältige Abklärung vergangener „vermuteter“ Impfnebenwirkungen verabsäumt!
  • Durch eine akkurate Abklärung von aufgetretenen „vermuteten“ Nebenwirkungen wäre eine individuelle Risikoeinschätzung wesentlich kompetenter möglich – dramatische Nebenwirkungen könnten wesentlich öfter verhindert und teilweise sogar Leben gerettet werden!
  • Warum passiert das nicht? Keine Zeit! Es werden Impfwillige mit allen erdenklichen Mitteln angelockt, da ja laut Aufklärung alles ganz easy ist und nur ganz wenige der Milliarden von Geimpften von den Nebenwirkungen betroffen sind! Die Betroffenen erkennen zu spät, dass Experten nur mit großen Zahlen jonglieren – der einzelne „Fall“ spielt da keine große Rolle, kommt einfach in eine ander Spalte, erledigt!
  • Ärzte, die sich kritisch äußern, werden von der Ärztekammer „ruhig gestellt“!

„Christa Wirthumer-Hoche, die Leiterin des Bundesamts, stellt aber klar:  „Es gibt ein Risiko, das kann man gar nicht abstreiten. Der Nutzen ist aber wesentlich höher!“ Und das gelte für alle Altersgruppen.“ Heute.at

*** Liebe Frau Christa Wirthumer-Hoche, würden Sie diesen Satz auch sagen, wenn es sich um Ihr Kind handelt? Es stimmt schon, wenn man auf die großen Zahlen starrt und hofft, dass eh nix passiert! Was hier von den sogenannten Expertinnen und Experten kommuniziert wird, hat nur den Haken, dass ein Teil einfach weg gelassen wird. Bei den schweren Nebenwirkungen, die manche Menschen möglichwerseise ihr Leben lang begleiten, waren es die Vorerkrankungen – wie gut, dass es da immer welche gibt, denn das Wort Gesundheit höre ich seit zwei Jahren sowieso nicht mehr – und bei den Toten schaut keiner nach ( jedenfalls selten und auch nur dann, wenn es unumgänglich ist! ), also kein Problem: Augen zu, Ohren zu und durch …

Der Nutzen der Impfung war für diesen Jungen eben nicht höher! Die Experting verwechselt die Ebene, denn die Einzelsituation bedarf einer kompetenten individuellen Risikoeinschätzung, die eben nicht sorgfältig durchgeführt wurde und lässt sich nicht via Statistik abschätzen. Vermutlich kommt jetzt, eine bis dato nicht erkannte Erkrankung zutage, die in Verbindung mit der Impfung das Unglück ausgelöst hat. Zu spät! Gehören 12-Jährige zur Risikogruppe? Nein!

Bin ich gegen die Impfung? Nein! Ich bin aber für eine sorgfältige Nutzen-Risiko-Einschätzung, die nur funktioniert, wenn man den Menschen „reinen“ Wein einschenkt und ihnen nicht das Blaue vom Himmel erzählt, weil man sich das so wünscht. Günstig wäre noch, wenn man auch kritische Meinungen zulässt, die ja einige „Nebenwirkungen“ bereits im Vorjahr oder noch früher vorausgesagt haben. Langsam aber sicher werden immer mehr der sogenannten „Verschwörungstheorien“ wahr! Wahrscheinlich will es jetzt keiner gewesen sein …

„***Exakt 14.427 Personen (Stand 15. Februar) sind in Österreich an oder mit dem Coronavirus gestorben. In einem zeitlichen Zusammenhang mit Corona-Impfungen wurden laut Ö1 rund 260 Todesfälle vermeldet.“ Heute.at

*** Was soll an „von oder mit“ exakt sein? Ach, habe die Faschingszeit vergessen!

Sechsjähriger verstirbt nach Corona-Impfung

Bub (13) stirb wenige Tage nach Corona – Impfung

12-Jähriger stirbt zwei Tage nach Impfung

Werbung

Diskussionen

10 Gedanken zu “Corona

  1. Das ist schon lange bekannt!
    Jeder, ausnahmslos jeder, der sich gegen Corona hat impfen lassen, wird nach der Impfung sterben!

    Verfasst von blondyonly | Februar 17, 2022, 07:48
    • Diese allgemein bekannte Erkenntnis musste ich in den letzten Monaten mehrfach in meinem näheren Umfeld zu Kenntnis nehmen. Ganz nebenbei stellte sich in meiner Studie heraus, dass man auch ganz ohne mRNA – Säftchen die Treppe nach oben antritt. Waren fast alle um die neunzig.
      Was die Gentherapie in meinem Umfeld betrifft, so steht es ca. 8 : 2 für den Therapieerfolg, wenn man darauf vertraut, dass unerwünschte Wirkungen relativ zeitnah auftreten.
      Ich persönlich habe zweimal erlebt, dass der Arzt nach heftiger Impfreaktion ziemlich ratlos dastand und die bekannte Geschichte vom Restrisiko aus dem Hut zauberte. 1 x kurz, aber richtig heftig! Da habe ich noch rasch den Löffel poliert, um bei der Abgabe nicht negativ aufzufallen! Puhhhh, das war heftig! Die zweite Situation mündete in eine sechsmonatige(!) Daueranfälligkeit, die mich an den Rand der Verzweiflung brachte!
      Diesmal – bin ein vulnerabler Erdbewohner – wollte ich Nägel mit Köpfen machen und mein persönliches Risiko mit Expertenhilfe sorgfältig abschätzen und mich auf mögliche negative Wirkungen der Gentherapie, die ja teilweise bekannt sind, vorbereiten. [Trage Schutzkleidung bester Qualität beim Motorradfahren und natürlich einen Helm, klarerweise mache ich jedes Frühjahr ein Fahrsicherheitstraining, … ] Ergebnis: Mein verbliebenes Vertrauen in die Ärzteschaft hat eines neuerliches Tief erreicht! Mein Resümee: Die Nebenwirkungen werden als vermutet abgetan, man verabsäumt die Klärung, die bei seriöser Vorgangsweise, Lebensqualität und Leben retten könnte!
      Na bitte, da hast Du ja auf den richtigen Knopf gedrückt! Ist eher ein Beitrag als ein Kommentar!?
      Denke für den Kommentar, der gerade für etwas Klarheit gesorgt hat!
      LG
      PS: Hätte grad Lust einen Kopfsprung in den See zu machen und muss doch mit der Dusche ( 10 Grad) vorlieb nehmen !

      Verfasst von YDU | Februar 17, 2022, 12:00
      • Darf ich erfahren, was das für Impfungen waren, die Dich so umgehauen haben?
        Bist ansonsten mit Allergien gestraft?

        Verfasst von blondyonly | Februar 17, 2022, 12:40
      • Zeckenschutz, da war der Arzt etwas fertig! Er hatte keine Ahnung, was abgeht, hat er auch noch nie erlebt – ich auch nicht! Der Zauber war nach einigen Stunden vorbei und blieb mir beim nächsten Termin erspart. Wir leben hier im Zeckeparadies und ich bin ständig unter ihnen – den Zecken!
        Influenza-Impfung! Das war der absolute Frust! Ich war danach faktisch 6 Monate im Ausnahmezustand! Hatte ich vorher und nachher nicht einmal im Ansatz! Dieser Schutz hat mich sehr misstrauisch gemacht, denn im Prinzip blieb mir so eine Art Long Influenza erhalten … Was sagt der Arzt?
        Allergien kenne ich und damit kann ich recht gut umgehen: Die muss man einfach lieben lernen, hegen und pflegen, aber sich nicht unterkriegen lassen …
        Da hatte ich auch so meine Erfahrungen mit Ärzten, die mir nicht zuhören und glauben, dass sie meinen Körper besser kennen als ich!
        Mein Körper entspricht nicht so ganz dem Mainstream, kleppert ab und zu ein wenig, funktioniert aber in der Regel auch noch, wenn viel andere schon am Ende sind. 25 Jahre ohne Krankenstand! Der repariert sich in der Regel selbst, wenn man ihn unterstützt und lässt – so ist er!
        Zur Ehrrettung der Medizin sage ich dazu, dass mir die Akut-Medizin zwei Mal das Leben gerettet hat! Zwei Seiten einer Medaille!
        Jetzt kommt der Frühling, der hat einiges für mich auf dem Gabenteller, das mir fallweise das Leben mit allergischen Reaktionen vermiesen will … Ja, der moderne Mensch braucht ein paar Allergien, um den Smalltalk besser abwicklen zu können!
        LG

        Verfasst von YDU | Februar 17, 2022, 15:07
      • Ja, das mit den Allergien ist ne feine Sache. Bin ich froh, daß ich praktisch keine hab. Bei vielen Leuten (DDR-Bürgern) kamen die Allergien mit der Wende. So auch bei meinen Eltern. Deshalb sind die beim Impfen auch sehr kritisch (gewesen). Bis mein Vater dann vor ein paar Jahren FSME hatte… – und was sagten die Ärzte? „FSME gibts also wirklich?!“
        Ist alles nicht so einfach, wenns kompliziert ist. 😉

        Verfasst von blondyonly | Februar 17, 2022, 16:22
      • Ich fasse es nicht! FSME kenne ich mit allen Folgen, da in der Familie aufgetreten, daher der Respekt! Nebenbei bin ich ja so eine Art Buschmensch, der es liebt, sich im unwegsamsten Gelände zu bewegen. Ideal für das Anlegen einer Zeckensammlung!
        FSME – Impfung: Vermutlich bekam ich ein abgelaufenes Vakzin oder so …
        Das Erlebnis bleibt unvergesslich! Hatte den Stich gar nicht mitbekommen, da mich die nette Assistentin abgelenkt hat. Plötzlich fragte sie mich, was den los sei, obwohl ich noch gar nichts spürte. Dann hatte ich das Gefühl als ob sich mein Blut in einer Art Gel verwandelt hätte, bla, bla, bla, … Es war richtig spannend, unvergesslich und ich verziechte liebend gern auf eine Wiederholung! 😦
        LG
        PS: Vermutlich hätte der Arzt gerne gesagt, dass ich mir das alles nur einbilde, das hat er aber wohlweislich unterlassen, da mein Zustand ihn offensichtlich mehr schockierte als mich selbst … Ursachenerkenntnis? Ist sicher ein Schwarzes Loch dafür verantwortlich …;-)

        Verfasst von YDU | Februar 17, 2022, 18:27
      • Für mich als praktizierenden Hobbygynäkologen klingt das eher nach einer bzw. zwei Reaktion(-en) auf die Hilfsstoffe in den Impfseren als nach verfallener Charge. Ob die zum damaligen Zeitpunkt verfallen war könnte man anhand des Klebchens im Impfausweis ja heute noch prüfen.

        Verfasst von blondyonly | Februar 18, 2022, 08:43
      • Hatte mit der Medizin zeitlebens so gewisse Problemchen und war das gewohnt! Danach habe ich alles, was einen weißen Kittel trägt gemieden wie der Teufel das Weihwasser! Aus meiner Sicht entspricht mein Körper einfach nicht dem „Mainstream“, reagiert irgendwie oft anders als von den Weißkitteln erwartet und dann wissen sie in der Regel nicht weiter …
        Spritzen mag ich gar nicht, damit wurde ich laut Erzählungen, in meiner frühen Kindheit „vergewaltigt“! In der Regel führen dies fiesen Dinger zu einem Kreislaufzusammenbruch und diversen Symptomen, sogar, wenn ich den Stich gar nicht wahrnehme!?
        Spritzenszenen in Filmen führen zu Übelkeit, Gespräche – eines der beliebtesten Themen in meiner Alterklasse – machen mich „fertig“, kann das einfach nicht anhören – macht mich krank!
        Die Erkenntnis, dass ich als Patient praktisch ungeeignet bin, hat mich zum Gesundheitsfanatiker gemacht! Ach ha, allein der Anblick von Krankenhäusern kommt ganz schlecht für meine Laune, Besuche werden nur in den seltensten Fällen durchgeführt, da ich mich bei den vielen Kranken äußerst unwohl fühle. Grundsätzlich bin ich zum Schluss gekommen, dass mein Körper die Krankheit, die er nicht kennt, einfach deutlich schwerer „simulieren“ kann!
        So kann’s kommen, wenn man Krankehiten einfach ablehnt …
        Zwei Mal wurde mir das Leben gerettet, das führe ich immer als Plus für die Medizin an, will nicht undankbar erscheinen! Ja, da bin ich noch immer froh darüber! Voriges Jahr war ich dreimal freiwillig beim Arzt ( 2x Ärztin, 1x Arzt) und? Die hören mir nicht richtig zu, da lobe ich mir meinen Mechanikermeister ( heißt vermutlich schon wieder anders ), der fragt sehr genau nach und kontrolliert nachher noch genauer, ob das erreicht wurde, was geplant war! In gesundheiltlichen Fragen hält er sich aber zurück – schade!
        Na, da hast Du grade mal das richtige Thmema angesprochen …
        LG 😉

        Verfasst von YDU | Februar 18, 2022, 09:54
      • Wie man hier schön heraushören kann (wenn man es laut liest ;)), spielt der Geist eine entscheidende Rolle bei Krankheiten. Pla- und Noceboeffekt sind da nur die Spitze des Eisbergs. Ich selbst neige zwar eher zur Schul- als zur Alternativmedizin, glaube aber zu wissen, daß es da durchaus mehr gibt als Labor- und Gerätemedizin darstellen können. Ich glaube aber nicht, daß jede Krankheit einen seelischen Ursprung hat oder daß man vom winterlichen Barfußlaufen in Sandalen Erkältungen bekommt. Wobei „wissen“ ja auch nur „ganz fest glauben“ ist. 😉

        Verfasst von blondyonly | Februar 21, 2022, 08:04
      • Ja, die Schulmedizin und ich, wobei das ICH ganz schön gewachsen ist im Laufe der Jahre! Was die „Wunderheiler“ betrifft, da habe ich mir einen Holländer gegönnt, der war von einem anderen Stern! Wären alle Alternativen so gut, hätte die Schulmedizin nichts mehr zu tun … Akutmedizin konnte er natürlich nicht!

        Verfasst von YDU | Februar 21, 2022, 08:34

Kategorien

Archiv

%d Bloggern gefällt das: