//
you're reading...
Bergtraining

Bergtraining 09

Wer im Flachland für den Berg trainiert, muss sich die Strecke beim Rauffahren, einfach nur in einem anderen Neigungswinkel vorstellen, dann passt ja alles wieder und die Sache läuft wie geschmiert, denke ich mal so. Heißt im Klartext, wer seine Imaginationskraft trainiert, kann auf die Schufterei an steilen Hängen verzichten! Kann doch nicht so schwer sein, die durchgehenden 10% Steigung auf 01% zu imaginieren: Einfach die Ziffern tauschen und schon ist alles geritzt! Meine Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, beim Training setze ich, wie gerade aufgezeigt, auf allen möglichen Ebenen an, um meinen Erfolg abzusichern. Wäre doch sehr peinlich, wenn ich irgendwo unterwegs abgeholt werden müsste!? Nö, ich greife den Hügel mit allen verfügbaren Mitteln an und nicht nur das, denn es gibt eine offizielle Zeitnehmung, deren Werte in die Liste der ewigen „Glocknerkönige“ eingetragen wird – natürlich mit Name, Datum und erreichter Zeit! Noch nach tausenden von Jahren wird man sich an meine Zeit erinnern und mir rückblickend eine gewisse Ehrerbietung erweisen! Wahrscheinlich und wenn nicht, dann soll es mir auch recht sein. 15 Kilometer fahre ich doch wie nix, wenn ich in Form bin und alles schön flach ist. Heute waren es runde 25 Kilometer, die ich geradelt bin, damit das Hinterteil endlich mit größerer Motivation am Projekt teilnimmt. Es läuft also alles nach Plan!

Werbung

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Bergtraining 09

  1. 😁👍

    Verfasst von rose1711 | September 3, 2022, 05:55

Kategorien

Archiv

%d Bloggern gefällt das: